Berliner Streetstyle: Li-La-Laune-Leggings

Beim Jahresrückblick „Berliner Streetstyles 2012“ darf die bunt bedruckte Leggings nicht fehlen. Eine Polemik.

Vielleicht ist Flashdance Schuld, vielleicht Jane Fonda, dass Armeen von sportfreudigen Muttis Mitte der 80er-Jahre in die ­Aerobic-Kurse einfielen. Mit ihren Outfits in wahnwitzigen Farbkombinationen machten sie den echten Helden in Strumpfhosen wie Robin Hood und Adam West Konkurrenz. Damals beschränkte sich das Ausführen der Leggings jedoch auf das Fitnessstudio und den Hausgebrauch – genauso wie die lange Unterhose für Wintertage reserviert war und die eng anliegende Alienhaut-Hose lediglich im Skigebiet Glanz verlieh. So viel zum Ursprung des Kleidungsstücks, das heute als vollwertiges Beinkleid missbraucht wird und mit praktisch nicht zu übersehenden Drucken am Rosenthaler Platz vorbeiflaniert. Wachte man früher noch schweißgebadet auf, wenn man davon träumte, ohne Hose in die Öffentlichkeit zu treten, scheint diese Angst dank Leggings gebannt. ­Möglicherweise hofft das modische Mitte-Mädel, mit den irren Prints von der Abzeichnung unvorteilhafter Gesäßrundungen und frühzeitiger Orangenhaut ablenken zu können.
Es ist ein Krieg der Sterne gegen die Ureinwohner: In dunklen Gewitternächten kolorieren koksnasige Designergehilfen ganze ­Galaxien in Neon. Und von Azteken und Indianern wird geklaut, was die Ethno-Palette hergibt. Verrückt! Aber vielleicht sind wir Kinder der 80er-Jahre so verstört von den Klamotten unserer Kindheit, dass wir den Leggings-Trend gar nicht zu schätzen wissen. Ich meine: What a feeling muss das sein, wenn der frische Wind der Torstraße sanft über die Pofalte streicht? Lisa Geiger

Ausgabe 1/2013 der zitty Berlin

Text auf zitty.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s